Wir wissen, dass Kranksein immer ein Einschnitt in gewohnte Lebensabläufe ist. Die sozialen Beziehungen des Kranken verändern sich. Das Herausgenommensein aus dem gewohnten Lebensmilieu, die fehlenden Kontakte in Beruf und Alltag,- all dies kommt zur Krankheit hinzu und muss verkraftet werden.

Wir haben Zeit für Sie, zum Zuhören und Sprechen, wenn Sie Sorgen oder ungelöste Probleme haben, wenn Sie sich einsam fühlen oder Ablenkung brauchen. Bitte lassen Sie uns rufen - wir sind für Sie da! Unabhängig von Konfession, Nationalität und sozialem Status.

Wir besuchen Sie. Wir führen Gespräche. Wir hören zu. Wir machen kleine Besorgungen. Wir vermitteln Hilfestellung. Wir begleiten Sie innerhalb und außerhalb des Krankenhauses.

Lassen Sie uns rufen!